Bambus Terrassendielen - das Holz der Zukunft

„Bei allem, was man tut, das Ende zu bedenken, das ist Nachhaltigkeit.“

 

~ Eric Schweitzer

 

Bambus Terrassendielen sind der neue Trend in Gärten weltweit.

 

Bevor wir ihnen die Vorteile von Bambus im Detail erklären, hier noch ein schneller Überblick, warum Bambus so beliebt ist:

 

  • Bambus ist kein Tropenholz, schont also den Regenwald
  • Dabei verhält sich Bambus wie ein Tropenholz und ist besonders widerstandsfähig und langlebig
  • Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff
  • Bambus ist doppelt so hart wie beispielsweise die Eiche
  • Bambus Terrassendielen sind pflegeleicht und selbst nach Jahren noch schön anzusehen

 

Sie möchten nicht, dass der Regenwald für ihre schöne Terrasse leiden muss? Dann treffen Sie mit Bambus Terrassendielen die beste Entscheidung.

 

Sie hinterlassen nicht nur einen nachhaltigen, ökologischen Fußabdruck, sondern schützen den Lebensraum vieler Tierarten.

 

Wir verraten Ihnen, warum Bambus Terrassendielen solch eine gute Wahl sind und wie sie die richtige Auswahl für Ihre Terrasse treffen.

 

Doch vorher müssen wir die “Sache mit dem Tropenholz” klären:

 

Tropenholz – die Lunge der Welt

Wenn die Frage aufkam, welches Holz für Terrassendielen am besten sei, war die Antwort häufig:

 

Tropenhölzer wie Bangkirai, Cumaru, Ipe, Teak und ähnliche Holzarten. Sie sind härter als unser heimisches Holz wie Lärche, Fichte oder Eiche und werden deshalb öfter für den Bau von Terrassendielen verwendet.

 

Doch ihre tropische Ästhetik hat einen hohen Preis:

 

Regenwälder werden abgeholzt und natürliche Lebensräume von hunderttausenden Tieren vernichtet. Und wer glaubt, dies sei schon schlimm genug, der schaue sich diese Statistik an:

Laut UNEP und Interpol werden 90% der Tropenhölzer illegal gehandelt. Dadurch wird nicht nur der Holzhandel durch die geringen Preise der illegalen Tropenhölzer zerstört, sondern auch das gesamte Ökosystem der Welt ins Wanken gebracht (deshalb sollten Sie IMMER darauf achten, dass Tropenhölzer mit einem FSC-Gütesiegel gekennzeichnet sind).

 

Warum werden Tropenhölzer als die Lunge der Welt bezeichnet?

 

Regenwälder sind die größten Klimaschützer der Erde und absorbieren jährlich fast 5 Mrd. Tonnen Co2 aus der Atmosphäre. Doch es werden jährlich 16 Millionen Hektar Regenwald abgeholzt  – und dabei wird ein Großteil des gespeicherten Co2 durch die abgeholzten Bäume wieder freigesetzt.

 

Wenn Sie also nachhaltige Terrassendielen haben wollen, dann könnte Bambus die Antwort sein.

 

Bambus – das “Blitzholz” für ihre Terrasse

50 – 100 Jahre.

 

So lange dauert es, bis ein tropischer Baum wieder zu seiner majestätischen Größe heranwächst und seine volle Reife erreicht.

 

Damit können tropische Bäume gar nicht so schnell wachsen, wie der moderne Mensch Terrassendielen bauen möchte.

 

Die Antwort ist deshalb ein Holz, das gar kein Holz ist: Bambus.

 

Streng genommen ist Bambus nämlich ein Gras und kein Holz. Doch Bambus wird durch die spezielle Verarbeitung sogar in vielen Aspekten besser als so manches klassische Holz.

 

Das erklärt auch zum Teil, warum Bambus so schnell wächst und eine Art “Blitzholz” darstellt.

 

Der Bambus wächst schneller als alle anderen Hölzer und erreicht seine volle Höhe schon nach nur 45 Tagen. Danach reift und gedeiht er weitere 5 Jahre bis sein Stamm die wichtigen Eigenschaften (Härte, Stärke, Stabilität) voll entwickelt hat.

 

Nach diesen 5 Jahren ist jedoch Endstation und der Bambus muss geerntet werden. Doch auch wenn man den Bambus abschneidet, so stirbt er nicht. Im Gegensatz zu tropischen Hölzern ist es so, als hätte man beim Bambus nur einen Ast gestutzt, der im darauffolgenden Frühling wieder nachwächst.

 

Plus: Die Mutterpflanze wächst unterirdisch weiter und breitet sich mit neuen Sprossen aus – manchmal über mehrere Kilometer. Seien Sie also auf der Hut, wenn Ihr Nachbar Bambus im Garten pflanzt, denn es ist leichter Unkraut zu beseitigen, als Bambus loszuwerden.

 

Das unterirdische Wurzelgeflecht trägt dazu bei, den Grundwasserspiegel wiederherzustellen und den Boden zu halten. Und in all dieser Zeit bindet der Bambus 4 Mal mehr Co2 als europäische Bäume.

 

Mehr Nachhaltigkeit geht nicht.

 

Was aber kann dieses “Wunderholz”, wenn es erst mal zu Terrassendielen verarbeitet wird?

 

Lesen Sie weiter:

 

Bambus Terrassendielen – der Megatrend in deutschen Gärten

 

Was Tropenhölzer können, das kann der Bambus schon lange.

 

Tropenhölzer sind beliebt wegen ihrer Härte und Robustheit – Bambus Terrassendielen stehen ihnen in nichts nach, wenn man sie richtig bearbeitet.

 

Aus einzelnen Lamellen werden Bambus Terrassendielen unter 200 °C Hitze und 4000 Tonnen Druck komprimiert. So sind Sie härter, stabiler und robuster als die meisten gängigen Terrassendielen aus anderen Holzarten.

 

Wie funktioniert Schimmelschutz bei Bambus Terrassendielen?

 

Durch die spezielle Thermobehandlung wird den Bambusflechten der Zucker ausgetrieben und dadurch der Nährboden für Mikroorganismen entzogen.

 

Deshalb schimmeln unsere Bambus Terrassendielen nicht und werden dank der speziellen Behandlung resistent gegenüber Pilzen und anderen Schädlingen, die in das Holz eindringen könnten.

 

Müssen Sie bei Bambus Terrassendielen auf die tropische Ästhetik eines Teak oder Bangkirai verzichten? Natürlich nicht.

 

Weil bei der Hitzebehandlung der Zucker im Bambus zersetzt wird, werden die Lamellen karamellisiert. So entsteht eine schöne, natürliche Karamellfarbe.

 

Wer lieber Schokolade mag, der bekommt auf Wunsch auch schokoladige Terrassendielen. Je nach Hitzegrad ist das Ergebnis der Bambusdielen heller oder dunkler.

 

Sie merken schon:

 

Wer sich für Bambus Terrassendielen entscheidet, der macht keine Einbußen, sondern bekommt dieselben Vorteile von Tropenhölzern und hinterlässt dabei einen nachhaltigen, ökologischen Fußabdruck.

 

25 Jahre Garantie

Wie sieht es eigentlich mit der Haltbarkeit von Bambus Terrassendielen aus?

Unsere Bambusdielen sind als Endprodukt extrem stabil – stabiler als jedes andere Hartholz um genau zu sein – und für starke Belastungen wie intensive Nutzung geeignet (es werden sogar Brücken aus Bambus gebaut).

Gerade deshalb empfehlen wir sie für den privaten Bereich, weil da einfach nichts kaputtgehen kann. Das können wir Ihnen garantieren, weil jede Diele aus vielen, einzelnen Lamellen aufgebaut ist (und deshalb auch feuerbeständig ist).

Deshalb sind Bambus Terrassendielen mehr als doppelt so hart wie der Eichenboden und verglichen mit anderen Holzdielen aus Massivholz und Tropenholz ist das Schwind- und Quellverhalten sehr gering.

Außerdem wird bei der Produktion der Prozess detailliert im Auge behalten und bei der Verlegung gehen wir keine Kompromisse ein.

Dadurch unterscheiden sich unsere Böden in Qualität und Leistung von allen anderen Bambus Terrassendielen. Unser Partner Moso gibt ihnen deshalb sogar 25 Jahre Garantie auf ihre Bambusdielen. Solch eine Garantie suchen sie bei den meisten Anbietern vergeblich.

Photo by DeDakdokters
Photo by Denis Dubesset
Photo Andy Andresen Qin International

Bambus Terrassendielen werden nicht alt

Terrassendielen aus Tropenholz sind eine Augenweide, doch mit der Zeit verblasst die Farbe. Auch Tropenholz ergraut und verliert seinen majestätischen Glanz.

 

Wie steht es da um Bambus Terrassendielen?

 

Unsere Bambusdielen werden weder alt noch grau.

 

Wegen der harten und sehr dichten Oberfläche besitzt der Bambusboden einen natürlichen Witterungsschutz.

 

So wird er unter dem starken Einfluss von UV-Strahlen nicht grau wie Teak, Bangkirai und andere Terrassenhölzer, sondern nur minimal heller – bei richtiger Pflege.

 

Und wie soll der Bambusboden nun gepflegt werden?

 

Die richtige Pflege der Bambus Terrassendielen

Die meisten Holzhändler werben damit, dass Terrassenhölzer leicht zu pflegen sind.

 

Meistens ist aber das Gegenteil der Fall.

 

Doch Bambusdielen sind ein ehrliches Holz und zeigen Ihnen, dass sie einmal im Jahr Ihre Aufmerksamkeit brauchen:

 

Rüsten Sie sich mit einem Schrubber, einem Gartenschlauch und einem Bambusdielen-Reiniger aus und schrubben Sie Ihre Terrasse, damit der Boden frisch und sauber bleibt.

 

So entfernen Sie alle unerwünschten Verschmutzungen wie Grünbelag, Algen Öle und Fette. Zuletzt mit einem Bambus Pflegeöl drüber gehen und sie können Ihre Terrassendielen weiter genießen.

 

Das Tolle: kein Verziehen der Dielen, kein Aufquellen bei Nässe, keine Verkrümmung bei Trockenheit, keine Spaltbildung und keine abgesprengten Schrauben.

 

Wie aber wird aus dem elastischen Bambusgras der robuste Bambusboden?

 

Und eine der wichtigsten Fragen überhaupt:

 

Photo by Hans Gorter

Sie möchten Ihre alte Terasse neuen Glanz verleihen ?

Dann buchen Sie jetzt einen Beratungstermin bei unseren Fachverkäufern – gleich hier online!

Interessenten haben diesen Service bereits genutzt!

Werden Pandabären durch die Herstellung von Bambus Terrassendielen bedroht?

Selbstverständlich nicht.

Für unsere Terrassendielen verwenden wir die riesige Moso-Bambusart, deren Stämme für den gemütlichen Bären zu groß sind und die Blätter nur am Stamm wachsen.

Der große und kleine Pandabär lebt außerdem in den Bergregionen in Zentralchina – weit weg von der Moso-Bambus-Region – und ernährt sich von kleineren Bambusarten.

Wie wird nun der hohle Bambusstamm zum massiven Hartholzbalken?

Nach der Ernte wird der Bambus in einzelne Lamellen gesägt und hinterher in einzelne Faserbündel gequetscht.

Diese Faserbündel durchlaufen danach mehrere Thermobehandlungen, die das Material langlebiger und stabiler machen. Außerdem verliert der Bambus durch die Thermobehandlung seinen Zucker und ist damit weniger anfällig für Schimmel.

Zuletzt werden die Streifen mit einem Bindemittel imprägniert und mit einem Druck von bis zu 4000 Tonnen zu festen und massiven Balken komprimiert.

So entsteht das Ausgangsmaterial für verschiedene Bambusprodukte wie Parkett, Fassadenelemente, Terrassendielen und weitere.

 

Überzeugt?

 

Bereit, Ihre Bambus Terrassendielen zu kaufen?

 

Dann müssen wir Sie nur noch in einem Schritt überzeugen:

 

Und zwar bei uns zu kaufen.

 

Doch das wird ein Leichtes.

 

Schließlich sind wir der bevorzugte deutsche Partner von MOSO – dem weltweit führenden Anbieter und Spezialisten von hochwertigen Bambusprodukten.

 

Und wie MOSO ist Nachhaltigkeit bei uns nicht nur ein willkommener Trend, sondern eine bewusste Entscheidung und seit Jahren ein Leitprinzip.

 

Außerdem kaufen Sie bei uns keinen Bambus im Sack:

 

Sie können unsere Ausstellungen vor Ort besuchen und jede Holzart anfassen, fühlen und ausprobieren. Vereinbaren Sie vorab einen kostenlosen Beratungstermin, damit wir Ihnen bei der Auswahl helfen können.

 

Für den Umkreis von Frankfurt, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg, Karlsruhe und Stuttgart sind wir von Holz Schwab Ihr Ansprechpartner.

 

 

Scroll to Top